Reformation mit Herz, Hirn & Hand – 12 Thesen einer lebendigen Wirtschaft

Mit Geld kannst du dich nicht freikaufen, so lassen sich Luthers 95 Thesen zusammenfassen. Diese Erkenntnis – so banal sie uns heute erscheinen mag – hat eine Reformation ausgelöst. Luthers 95 Thesen stellten die Praktiken der Kirche, die Abwicklung mit “Bußgeldern” als auch den Glauben der Menschen an Gott in Frage. 500 Jahre später ist Religion in den Hintergrund gerutscht, was heutzutage zählt ist Wirtschaft. Selbst Politik steht hinten an. Zeit, auf die Wirtschaft einen kritischen Blick zu werfen…

 

Die ersten 12 Thesen

12 Thesen
einer lebendigen Wirtschaft

  1. Produkte sollten dem Menschen und der Erde dienen und weder den einen zum Konsumsklaven machen noch den anderen ausbeuten. Sie sollten das Leben fördern und erleichtern und nicht das Leben zerstören und entfremden. Letztendlich zerstören wir uns dadurch selbst.
  2. Kurzfristige Produkte sollten problemlos in den ökologischen Kreislauf zurückgeführt werden können. Langfristige Produkte auf Nachhaltigkeit ausgerichtet sein. Es macht keinen Sinn, diese stetig zu ersetzen und nachkaufen zu müssen.
  3. Ressourcen sollten bewusst, rücksichtsvoll und regenerativ eingesetzt werden. Es bringt nichts in einer Generation so viel wie möglich zu konsumieren und in den Folgegenerationen leer auszugehen. So ist weder der Mensch noch die Erde aufgebaut. Es ist somit unlogisch sich in einem endlosen Kreislauf des Lebens, der Endlichkeit auszusetzen.
  4. Der Mensch und die Erde ist ein Team (Zitat: Hubert-Maria Dietrich, lebendige Wirtschaft). Beide sind gleich aufgebaut von dem Zellkern – Erdkern bis hin zur gleichen Menge an Wasser, etc. Beide Atmen. Beide besitzen ein Herz.
  5. Wenn das Herz der Erde und das Herz der Menschen im Einklang schlagen, entsteht Harmonie. Es ist deshalb unvermeidbar, dass die Menschheit danach strebt sich mit der Natur zu verbinden – alles im Universum strebt nach Harmonie.
  6. Wenn es uns gelingt, die derzeitigen Wirtschaftssysteme, die Unternehmen bis hin zu den Fabriken und Sozialstrukturen so zu gestalten, dass sie natürliche Systeme spiegeln, dann sind wir zukunftsfähig. Anderenfalls nicht. (Zitat: Vivian Dittmar, lebendige Wirtschaft). Die Menschheit hat somit die Wahl, sie kann sich für eine Zusammenarbeit entscheiden oder nicht. Die Frage ist ob die Menschheit überleben will.
  7. Künftige Generationen haben ebenfalls noch die Chance, die Weichen umzustellen. Die Frage der aktuellen Generation ist lediglich, wie sie sich zum Lebensabend fühlen wird, wenn sie nicht gehandelt hat.
  8. Unlösbare Probleme sind Illusion. Für alle Probleme gibt es bereits Lösungen, das einzige was unlösbar ist, ist das Leben selbst.
  9. Eine lebendige Wirtschaft geht über das bloße Lippenbekenntnis und Werbeslogans einer nachhaltigen Wirtschaft hinaus. Lebendige Wirtschaft heißt wirklich Leben. Es heißt lösungsorientiert ausprobieren, gemeinsam weiterentwickeln und kreativ mitgestalten.
  10. In einer lebendigen Wirtschaft arbeiten ganze Menschen. Es macht keinen Sinn nur Muskeln oder isolierte Gehirne einzustellen. In Zukunft finden auch Herzen ihren Platz im Unternehmen. Gefühle & Intuition sind entscheidende Erfolgsfaktoren. Ein ganzer Mensch bringt sich ganz ein – mit Hand, Herz und Hirn. Dies führt zu einem ganzen Unternehmen, als vollwertiger Teil einer lebendigen Wirtschaft.
  11. Achtsamkeit im Miteinander ist in einer lebendigen Wirtschaft unabdingbar. Achtsamkeit braucht jedoch vor allem eines: Zeit, achtsam sein zu können. Es ist deshalb völlig kontraproduktiv, Zeit effektiver zu gestalten und Freiräume wegzurationalisieren. Es macht keinen Sinn, Zeit zu beschleunigen, wenn dadurch der Raum für Reflektion, Kreativität, Kontemplation und Freude fehlt, denn genau das macht ein Produkt oder Unternehmen besonders.
  12. Zeit & Geld sind harte Messfaktoren denen Weiche hinzugefügt werden dürfen. Zeit und Geld sollten in der Erfolgsrechnung somit „die Ewigkeit und die Wertschöpfung für Mensch & Erde“ gegenüber gestellt werden. Bzw. einfacher: um die messbare Auswirkung der Nachhaltigkeit & den Sinn für das Gemeinwohl ergänzt werden. Eine Investition würde nach einem vereinbarten Zeitraum demnach nicht Geldeinsatz + Geldzins zurück geführt werden, sondern Geldeinsatz + Sinnrendite.  Die Sinnrendite, in Form einer Aufstellung wie das Geld in diesem Zeitraum Leben gefördert hat, macht aus Geld nicht mehr Geld sondern mehr Lebensqualität. Eine Sinnrendite verleiht Geld damit Sinn und dem Investor wirklichen Mehr-Wert seine Möglichkeiten lebensfördernd eingesetzt zu haben.
  13. These… ???….

Bis zu 95 Thesen ist es noch ein weiter Weg, doch wir freuen uns darauf unterschiedliche Statements zusammenzutragen. Im Buch lebendige Wirtschaft findest du die 12 Aussagen die oben zusammengefasst sind ausführlich..


JETZT BIST DU GEFRAGT!

Schicke deine These
zu einer lebendigen Wirtschaft an
gemeinsam(at)wirtschaft-leben.com


…und hier gehts zum Buch-Trailer lebendige Wirtschaft…

Lebendige Wirtschaft – Trailer from treibholzfilm on Vimeo.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.